Tempel von Amanda

Der Tempel von Amanda stammt aus der Periode des Neuen Reiches und war Amun-Re sowie Re-Harachte geweiht. Der Tempel wurde von Thutmosis III. gegründet und von Amenophis II. und Thutmosis IV. erweitert.

Zur Rettung vor Überflutung durch den infolge des Assuan-Staudammes entstehenden Nasser-See wurde der Tempel 1964/65 zu einem 2,6 km landeinwärts von seinem einstigen Standort gelegenen und 65 m erhöhten Ort unter Leitung französischer Ingenieure versetzt. Um die empfindlichen Reliefs des Tempels bei einer etwaigen Zerlegung des Tempels nicht zu gefährden, entschied man sich zu einer Versetzung des Tempels als Ganzes. Dabei wurden zunächst die Fundamente mittels einer Betonplatte unterfüttert. Gleichzeitig wurde ein Korsett um den Bau gelegt, welcher schließlich mittels einer Schienenkonstruktion langsam zu seinem neuen Standort bewegt wurde. Dabei versetzte man einen insgesamt 800 Tonnen wiegenden Block mit einer pro Tag zurückgelegten Strecke von etwa 50 m.

Die zwanzig in der Datenbank am nächsten liegenden Orte:

Tempel von Wadi es-Sebua (30 km), Tempel von Abu Simbel (79 km), Tempel von Kalabscha (112 km), Tempel von Philae (157 km), Assuan (165 km), Tempel von Kom Ombo (203 km), Tempel von Edfu (257 km), Tempel von Luxor (332 km), Tempel von Karnak (335 km), Tempel der Königin Hatschepsut (336 km), Tempel von Dendera (381 km), Kairo (821 km), Istanbul (2.057 km), Shiraz (2.159 km), Isfahan (2.202 km), Persepolis und Naqsch-e Rostam (2.202 km), Abu Dhabi (2.258 km), Syrakus (2.279 km), Catania (2.322 km), Nain (2.331 km)

Den aktuellen Ort von oben betrachten:

Google Maps, OpenStreetMap, Bing Maps, Yahoo!Maps