Tempel der Königin Hatschepsut

Der Totentempel der Hatschepsut stammt aus der 18. Dynastie und ist der am besten erhaltene Tempel in Deir el-Bahari am Westufer des Nil in Theben. Er liegt quasi auf der Rückseite des Tals der Könige. Auffällig ist seine eigenwillige Architektur. Die Pylone sind durch offene Pfeilerhallen am Anfang je einer Terrasse ersetzt. Der gesamte Tempel ist aus Kalkstein errichtet.

Der gesamte Talkessel von Deir el-Bahari ist hauptsächlich den Göttern Hathor und Amun-Re geweiht, daneben auch Horus in Chemmis, Anubis, Amun und Iunmutef. Der Tempel wurde bis in die ptolemäische Zeit genutzt.

Die zwanzig in der Datenbank am nächsten liegenden Orte:

Tempel von Luxor (5 km), Tempel von Karnak (6 km), Tempel von Dendera (45 km), Tempel von Edfu (89 km), Tempel von Kom Ombo (147 km), Assuan (185 km), Tempel von Philae (193 km), Tempel von Kalabscha (239 km), Tempel von Wadi es-Sebua (328 km), Tempel von Amanda (336 km), Tempel von Abu Simbel (391 km), Kairo (499 km), Istanbul (1.732 km), Isfahan (2.000 km), Shiraz (2.006 km), Persepolis und Naqsch-e Rostam (2.045 km), Syrakus (2.066 km), Teheran (2.106 km), Catania (2.106 km), Taormina (2.113 km)

Den aktuellen Ort von oben betrachten:

Google Maps, OpenStreetMap, Bing Maps, Yahoo!Maps