Tempel von Kom Ombo

Der Doppeltempel von Kom Ombo ist eine altägyptische Tempelanlage am östlichen Nilufer in Oberägypten. Die heute sichtbaren Teile des Bauwerks stammen aus der Zeit der Herrschaft der Ptolemäer über Ägypten, zu kleinen Teilen auch aus der Epoche der Zugehörigkeit zum Römischen Reich. Geweiht war der Tempel den beiden getrennt voneinander verehrten Gottheiten Sobek und Haroeris, weshalb er als "Doppeltempel" bezeichnet wird.

Die zwanzig in der Datenbank am nächsten liegenden Orte:

Assuan (40 km), Tempel von Philae (48 km), Tempel von Edfu (59 km), Tempel von Kalabscha (95 km), Tempel von Luxor (142 km), Tempel von Karnak (143 km), Tempel der Königin Hatschepsut (147 km), Tempel von Wadi es-Sebua (189 km), Tempel von Dendera (190 km), Tempel von Amanda (203 km), Tempel von Abu Simbel (270 km), Kairo (645 km), Istanbul (1.878 km), Shiraz (2.022 km), Isfahan (2.041 km), Persepolis und Naqsch-e Rostam (2.063 km), Abu Dhabi (2.168 km), Teheran (2.169 km), Nain (2.173 km), Syrakus (2.187 km)

Den aktuellen Ort von oben betrachten:

Google Maps, OpenStreetMap, Bing Maps, Yahoo!Maps