Reims

Die Kathedrale Notre-Dame von Reims gilt als eine der architektonisch bedeutendsten gotischen Kirchen Frankreichs. Seit 1991 gehört sie zum Unesco-Weltkulturerbe. Jahrhundertelang wurden hier die französischen Könige gekrönt.

Markanteste Merkmale der Kathedrale sind ihre mit Reliefs und Figuren reich verzierte Fassade - eine großartiges Beispiel mittelalterlicher Bildhauerkunst. Ihre beiden gedrungenen Westtürme mit einer Höhe von 81 Metern sollten ursprünglich noch Turmspitzen für eine Gesamthöhe von 120 Metern erhalten. Das Hauptportal ist der Jungfrau Maria gewidmet. Direkt über dem Portal befindet sich noch innerhalb des gotischen Portalspitzbogens eine kleinere Rosette. Die Mitte der Westfassade wird durch die Hauptrosette geprägt. Die "Galerie der Könige" unterhalb der Hauptrosette zeigt die Taufe Chlodwig I. und die Statuen seiner Nachfolger.

Im Inneren hat die Kathedrale eine Länge von 139 Metern. In der Mitte (Kreuz) ist sie 38 Meter breit, das Schiff ist 30 Meter breit.

Die zwanzig in der Datenbank am nächsten liegenden Orte:

Verdun (99 km), Paris-Charles de Gaulle Flughafen (111 km), Paris (131 km), Amiens (144 km), Maginot Fort Hackenberg (169 km), Brüssel (179 km), Kloster Fontenay (181 km), Guédelon (196 km), Château de Sully-sur-Loire (205 km), Aachen (224 km), Brügge (225 km), Dijon (230 km), Ostende (233 km), Beaune (255 km), Château de Chambord (260 km), Hohkönigsburg (267 km), Château de Blois (272 km), Bonn (274 km), Köln (281 km), Straßburg (281 km)

Den aktuellen Ort von oben betrachten:

Google Maps, OpenStreetMap, Bing Maps, Yahoo!Maps