Venedig

Venedig ist eine Stadt im Wasser. Sie setzt sich aus über 100 Inseln zusammen, zwischen denen sich schmale Kanäle hindurchziehen.

Rund ein Jahrtausend lang war die Stadt als Republik Venedig eine der bedeutendsten politischen und wirtschaftlichen Mächte und eine der größten europäischen Städte, bis ihre Selbstständigkeit 1797 endete. Ihr Adel, der politisch dominierte, stellte zeitweise den größten Zwischenhändler zwischen Westeuropa und dem östlichen Mittelmeer dar. Die Stadt profitierte vom Handel mit Luxuswaren, Gewürzen, Salz und Weizen, entwickelte sich zugleich zum größten Finanzzentrum.

Die zwanzig in der Datenbank am nächsten liegenden Orte:

Verona (104 km), Sirmione (134 km), Kloster St. Johann in Val Müstair (197 km), Innsbruck (216 km), Zugspitze (244 km), Mailand (245 km), Kloster Ettal (256 km), Como (257 km), Festungsmuseum Crestawald (260 km), Schloss Linderhof (260 km), Via Mala (262 km), Chur (267 km), Lugano (270 km), Bellinzona (271 km), Fürstentum Liechtenstein (288 km), Feldkirch (290 km), Genua (291 km), Bregenz (303 km), München (307 km), Olympiastadion München (310 km)

Den aktuellen Ort von oben betrachten:

Google Maps, OpenStreetMap, Bing Maps, Yahoo!Maps